Rezension- Wind aus West mit starken Böen von Dora Heldt

Wind aus West mit starken Böen von Dora Heldt

496 Seiten- dtv Verlag
                           
Inhalt:
Katharina arbeitet in einem Bremer Recherchebüro. Mit ihrem Job dort ist sie sehr zufrieden und alles läuft so, wie sie es sich wünscht. Auch ihre Beziehung zu dem Lektor Jens läuft geregelt. Katharina hat ihr ganzes Leben perfekt durchgeplant. Sie hasst es überrascht zu werden und liebt es wenn alles seine gewohnten Bahnen läuft. Daher kommt sie auch mit Jens so gut zurecht und ihre Beziehung läuft so gut. Er respektiert sie, so wie sie ist und lässt ihr ihren Freiraum.
 Doch kann kommt ein Auftrag von einem holländischen Starautor, der sie einiges fordern soll.
Katharina soll für diesen eine Recherche auf Sylt machen, für seinen neusten Roman. Katharina ist auf Sylt geboren und groß geworden, deswegen sollte man meinen diese Recherche sollte für sie ein Klacks sein. Doch in ihr weckt die Erinnerung an ihre Zeit auf Sylt alte Geister und es kostet sie Überwindung diesen Auftrag anzunehmen, für den sie über mehrere Wochen hinweg auf der Insel bleiben muss.
Doch sie nimmt den Auftrag schließlich an, der alte Erinnerungen wieder lebendig werden lässt. Wird Katharina sich ihrer  Vergangenheit stellen können ?

Meine Empfehlung:
Der Roman "Wind aus West mit starken Böen" von Dora Heldt ist für mich ein sehr gelungener Roman. Er enthält alles, was ich mir von einem guten und unterhaltsamen Roman wünsche. Er beinhaltet Spannung, Humor, Gefühle und Ungewissheit.
Dora Heldt hat mit dieses Roman außerhalb der "Urlaub mit Papa" Buchreihe einen für sich abgeschlossenen und tiefgründigeren Roman geschrieben. Die Geschichte hat mich in sich hineingezogen und ich durfte Katharinas Leben für eine Weile als stumme Begleiterin mit erleben. Nicht nur die Art und Weise wie Dora Heldt das Gefühl der Insel und der See beschreibt hat mich verzaubert, sondern auch die Liebe mit der sie ihre Figuren beschreibt und ausschmückt.
Ich konnte mir Katharina lebhaft vorstellen, in ihrer Verbissenheit immer zu perfekt zu sein und dennoch hat die Autorin sie so beschrieben, das ich nachvollziehen konnte warum Katharina genau so ist wie sie ist.
Auch Katharinas Schwester Inken ist ein gelungener Charakter. Mit ihrem Chaos bildet sie einen starken Kontrast zu ihrer Schwester. Doch grade ihre verpeilte Art macht sie so liebenswürdig. Man wünscht sich am Anfang des Romans so sehr das die zwei Schwestern wieder zusammen finden und das ihnen ihre Verschiedenheit nicht mehr im Weg steht sondern das sie merken, wie gleich sie sich dennoch in manchen Punkten sind.
Dieser Roman hat mich sehr begeistert und obwohl ich das Buch schon seit ein paar Stunden zur Seite gelegt habe, geistert mir die Geschichte immer noch im Kopf herum. 
Dieses Buch hat Eindruck auf mich gemacht und ich kann euch nur empfehlen, lest es auch ! 

Hier findet ihr das Buch: http://www.dtv.de/buecher/wind_aus_west_mit_starken_boeen_26039.html



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lieblingszitat aus Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes

Eine Garantie für schöne Lesemomente

Ein wundervolles und bewegendes Buch