Rezension zu Liebling kommst du? von Gaby Hauptmann

278 Seiten- Pieper Verlag
ISBN: 978-492-30539-6
Inhalt:
Früher hat Nele sich gewünscht, dass ihr Mann mehr zu Hause ist. Doch jetzt da sich dieser Wunsch erfüllen soll findet sie es nicht mehr so toll. Ihr Mann Björn wurde von seinem Job in einer Bank freigestellt. Er selber geht fest davon aus, dass er nur zwei Jahre Urlaub von seinem Job macht. Doch Nele hat Angst, dass er zum Frührentner wird. Sie hat sich seit dem Auszug ihres Sohnes Alex ein eigenes Leben aufgebaut. Sie hat einen Job, Freunde und ihren eigenen Rhythmus.
Diesen Rhythmus droht Björn nun durcheinander zu bringen. Die zwei haben sich nicht mehr so viel zusagen, sind aber dennoch bemüht. Jetzt da Björn mehr Zeit hat, will er ganz viel erleben. Er hat neue Lebensenergie gefunden und will eine neue Seite von sich kennen lernen. Ohne seine Frau zu fragen bucht er eine gemeinsame Unternehmung.
Zunächst, will Björn mit Nele nach Florida. Dort will er eine Tour mit einem alten Auto machen. Auf dem Flug dort hin lernen sie eine Harley-Gang kenne. Nele fühlt sich in der Gruppe nicht wohl, sie kann mit den Mitgliedern nichts anfangen. Sie findet, dass die Gang nicht zu ihnen passt. Doch Björn ist von der Motoradgruppe begeistert. Er hat für sich eine neue Leidenschaft gefunden. Nele gefällt dies zunächst gar nicht, und ihr Mann wird ihr von mal zumal fremder. Ob die beiden sich wieder annähern können ? Und ob Björn Teil einer Harley-Gruppe wird?

Meine Meinung:
Der Roman "Liebling kommst du ?" von Gaby Hauptmann ist ein Buch für zwischendurch. Der Schreibstil ist sehr schön, daher kann man das Buch flüssig lesen.  Leider hat mir der typische Humor von Gaby Hauptmann in diesem Buch gefehlt.
Manche Wendungen der Geschichte waren für mich nicht so ganz nachzuvollziehen. Auch die Reaktionen der Protagonisten haben mich teilweise verwundert. Dennoch konnte mich das Buch fesseln, so dass ich es zu Ende lesen wollte. Das Buch hat nicht wirklich etwas Besonderes und kann sich nicht von der Masse abheben. Trotz dem kann es einen für ein paar Stunden in seinen Bann ziehen. Ich bin schon gespannt auf weitere Bücher der Autorin.
Das Buch konnte mich zwischen durch fesseln und begeistern .Im großen und ganzen ist es eine gute und leichte Lektüre aber eben auch nichts Außergewöhnliches.

Ich würde das Buch jedem empfehlen, der mal etwas leichtes für zwischen durch braucht, um vom Alltag zu entspannen.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lieblingszitat aus Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes

Eine Garantie für schöne Lesemomente

Ein wundervolles und bewegendes Buch